LINOS GROSSE FRAGE

Zum Inhalt des Buches

Der zehnjährige LINO leidet an einer unheilbaren Krankheit, die ihn mit den letzten und grössten Fragen des Lebens konfrontiert. Seine grossen Leute, denen er diese Fragen stellt, können ihm keine Antwort geben, was ihn irritiert und gleichzeitig enttäuscht. Aber er braucht dringend eine.
Eines Morgens begegnet Lino im Städtchen unter dem Stadttor einem Bettler, der zwar nicht bettelt, vielmehr etwas verschenkt - was kaum jemand der Vorbeieilenden empfangen will. Auch Lino zögert zuerst, doch dann entscheidet er sich dafür, sich beschenken zu lassen. Diese gute Entscheidung führt ihn auf wunderbare Weise mit Hilfe von Taube Glorias Rat über den "Fluss ohne Namen" in ein anderes Land, ins Land der Freude. Hier begegnet er Frieder, der ihn an einen Hirten erinnert. Frieder hat viel Zeit und ein sehr offenes Herz für Lino. Bei ihm bekommt Lino endlich Antworten auf seine grossen Fragen - oder neue Fragen gestellt, damit er selbst zu Antworten findet 😉. Nicht eine Frage ist Frieder zuviel. Zur Klärung der grössten Frage, die Lino umtreibt - ob eigentlich alle Menschen in den Himmel kommen, wenn sie sterben - führt ihn Frieder in einen ganz besonderen Saal, wo er Lino Schritt für Schritt die erstaunliche Antwort darauf entdecken lässt …
Sehr erleichtert und gestärkt kehrt Lino nach Hause zurück und erzählt allen seinen grossen Leuten von diesem wundersamen Nachmittag bei Frieder, seiner Gloria und dem besonderen Saal … Aber diese wissen (noch) nicht recht, was an Linos Erzählung Wahrheit, was Traum oder vielleicht auch Phantasie ist? Sie sind einfach dankbar, dass Lino trotz schwerer Krankheit wieder sehr fröhlich ist. Lino besucht Frieder ein zweites Mal. Er ist traurig, ja fast ein bisschen wütend, dass die grossen Leute ihm nicht glauben, obwohl er doch die Wahrheit sagt.
Durch die Begegnungen mit Frieder geht Lino schliesslich getrost und getröstet auf seinen nächsten Spital-Aufenthalt zu, wo sich herausstellen wird, ob er seine Krankheit überwinden wird oder nicht ...

 

LINO ist kürzlich nach Wien gereist

An wen richtet sich die Geschichte?

Das ist wohl wirklich das Besondere an diesem Buch. Tatsächlich eignet es sich

  • für 9-99 Jährige. Bereits erprobt.
  • Natürlich richtet es sich an Menschen, die mit unheilbaren Krankheiten, nicht nur bei Kindern, konfrontiert sind und gemeinsam oder einzeln verarbeiten möchten.
  • Das Buch ist sowohl für Gottsucher sehr geeignet, 
  • wie auch für jene, die Gott schon kennen
  • und in Gefahr stehen, den Glauben religiös, also Regeln erfüllend anzupacken,
  • anstatt die Freundschaft, die Herzens-Beziehung mit unserem grossen Gott immer tiefer zu suchen, zu entdecken und in ihr zu wachsen. 
  • Es ist ideal für Arbeitende in der SPITEX,
  • in der SPITAL-Seelsorge,
  • in Pfarrämtern

Das ist letztlich für alle, die mit Gott unterwegs sind, eine lebenslange und not-wendige Herausforderung. Doch, wer diesen Unterschied zwischen Religion und Herzens-Beziehung entdeckt und sich für Freundschaft mit Gott entscheidet, ist und bleibt reich gesegnet - und von vielen „to-do-Listen“ und "du-darfst-nicht-Anweisungen" befreit. Wer sich geliebt weiss, liebt zurück - und kümmert sich nicht mehr um solche Listen. Vielmehr lebt er als Geliebter liebend gern immer mehr das, was den Gedanken und dem Herzen Gottes entspricht. Automatisch. Das ist das WUNDER der Liebe, die aus dem Himmel kommt ...

Kurz zusammengefasst ...

... ist "Linos grosse Frage" ein Buch, das im Grunde genommen jeden Menschen ab Lesealter einbezieht und anspricht, der hilfreichen Antworten auf die grossen Fragen des Lebens auf die Spur kommen möchte.

 

Ein Buch zum Mitwachsen und sehr ideal, es Generationen-übergreifend vorzulesen! Auf ganz natürliche Weise wird es zu persönlichen, wichtigen Gesprächen führen.

Linos grosse Frage

Buchbeschreibung siehe oben

CHF 19.80

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1