· 

GROWING TOGETHER

Coachings

Herzlich willkommen - Coaching 1

10. Mai 2022

Ein PAULUS-Wort aus 1. Korinther 3/10

umgeschrieben auf den FAMILIENBAU:

 

GOTT hat mir als Mutter oder als Vater

in Seiner Gnade

den AUFTRAG und die FÄHIGKEIT gegeben,

wie ein geschickter BAULEITER

das FUNDAMENT in Leib, Seele und Geist

für unser anvertrautes Kind zu legen.

Und jeder weitere Bauleiter

soll beherzt darauf achten,

wie er diese begonnene Arbeit fortführt.

 

********

 

Was JEREMIAS GOTTHELF anfangs 19. Jahrhundert meinte: 

Im Hause muss beginnen, was leuchten soll im Vaterland.

Auf eine Zeit wie diese umgeschrieben:

Im Hause Gottes muss beginnen*, was leuchten soll ins Vaterland.

 

* damit meine ich: neu klar werden

 

Das Holzpferd (Heinrich Spaemann)

 

 

Das Holzpferd lebte länger in dem Kinderzimmer, als irgendjemand sonst. Es war so alt, dass sein brauner Stoffüberzug ganz abgeschabt war und eine ganze Reihe Löcher zeigte. Die meisten seiner Schwanzhaare hatte man herausgezogen, um Perlen auf sie aufzuziehen. Es war in Ehren alt und weise geworden...

 

„Was ist wirklich?“, fragte eines Tages der Stoffhase, als sie Seite an Seite in der Nähe des Laufställchens lagen, noch bevor das Mädchen heimgekommen war, um aufzuräumen. „Bedeutet es, Dinge in sich zu haben, die summen, und mit einem Griff ausgestattet zu sein?“

 

„Wirklich“, antwortete das Holzpferd, „ist nicht, wie man gemacht ist. Es ist etwas, was an einem geschieht. Wenn ein Kind dich liebt für lange, lange Zeit, nicht nur, um mit dir zu spielen, sondern dich wirklich liebt, dann wirst du wirklich.“

 

„Tut es weh?“, fragte der Hase.

 

„Manchmal“, antwortete das Holzpferd, denn es sagte immer die Wahrheit. „Wenn du wirklich bist, dann hast du nichts dagegen, dass es manchmal weh tut.“

 

„Geschieht es auf einmal, so wie man aufgezogen wird?“, fragte der Stoffhase wieder, „oder nach und nach?“

 

„Es geschieht nicht auf einmal“, sagte das Holzpferd. Du wirst. Es dauert lange. Das ist der Grund, warum es nicht oft an denen geschieht, die leicht brechen oder die scharfe Kanten haben oder die schön gehalten werden müssen. Im Allgemeinen sind zu der Zeit, da du wirklich sein wirst, die meisten Haare verschwunden, deine Augen ausgefallen; du bist wackelig in den Gelenken und sehr hässlich. Aber diese Dinge sind überhaupt nicht wichtig: denn wenn du wirklich bist, kannst du nicht hässlich sein, ausgenommen in den Augen von Leuten, die überhaupt keine Ahnung haben.“

 

„Ich glaube - du bist wirklich“, meinte der Stoffhase. Und dann wünschte er, er hätte das nicht gesagt – das Holzpferd könnte empfindlich sein. Aber das Holzpferd lächelte nur....

 

Fragen zur Geschichte:

  1. Was versteht ihr aufgrund der Geschichte unter 'WIRKLICH werden'?
  2. Wo oder wie weit seid ihr schon WIRKLICH geworden?
  3. Was ist der Unterschied zwischen WIRKLICH werden - und unwirklich sein oder werden?
  4. Was könnte gemeint sein mit jenen, die  LEICHT BRECHEN - jenen, die SCHARFE KANTEN haben - jenen, die SCHÖN GEHALTEN werden müssen? 

NEU 

F A M I L I E  im Fokus

 

Für angehende und junge Eltern und Interessierte plane ich noch eine Coaching-Serie: 

«GROWING TOGETHER»

Darin wird es darum gehen, wie Eltern mit ihren Kindern und Kinder mit ihren Eltern erfreulich ZUSAMMENWACHSEN können. So, dass gute Beziehungen hin und her möglichst ein Leben lang halten können. Dies macht starke Familien aus. Ist es nicht das, was sich einerseits unser Vater im Himmel, aber auch jede Mutter und jeder Vater für ihre Familie wünscht? Es lohnt sich sehr, vom sinnvollen Ziel her mit dem Familienbau zu starten. Das Ziel weist die Richtung zu guten, gangbaren Wegen.

 

Als Mutter von Kindern, die am Lebensanfang vom nötigen Guten deutlich zu wenig anvertraut bekamen, ist es mir ein besonderes Anliegen, diese ersten Lebensjahre beherzt ins Visier zu nehmen und PRÄVENTIV zu unterstützen. Nein, es werden nicht allein die Kinder im Fokus stehen. FAMILIE ist stets ein eindrückliches Zusammenspiel aller Mitglieder einer Familien-Gemeinschaft.

 

 

Ich richte mich in diesen Teachings in erster Linie an Familien, die Gott bereits im Boot habenweil es mir sehr auf dem Herzen brennt, im wilden Durcheinander unserer Zeit zuerst unter Gottes Volk einen klaren Fokus darauf zu richten, wie sich denn unser Schöpfer

  • das gegenseitige Zusammenwachsen in Familien
  • und das Aufwachsen von Kindern in etwa vorstellt. 

Keine Sorge: Es wird nie um Perfektion gehen! Doch, dass Gottes Gedanken zum Familienbau mit dem gegenwärtigen Mainstream wenig zu tun haben, liegt auf der Hand. In dieses Durcheinander möchte ich mit IHM zusammen Licht hineinbringen. Wenn auch junge Eltern, die Gott noch nicht gefunden haben, mit dabei sein möchten, steht dem von mir her nichts im Wege. Es wird einfach immer wieder um die Anliegen Gottes für Familie gehen.

 

Durch unsere Kinder, die alle mit tiefen, lebensprägenden Verletzungen bei uns ankamen, lernte ich hart und doch immer tiefer verstehen, wie unbeschreiblich wesentlich und prägend die ersten rund drei Lebensjahre eines Menschenkindes sind. In dieser Zeit wird wahrhaftig das Lebensfundament eines Menschen gelegt. Diese Jahre sind im gemeinsamen Unterwegssein im Grunde das Gold für Eltern und Kinder, zu dem wir unbedingt Sorge tragen wollen. Wie nun können Eltern zu erfreulich stabilen Lebensfundamenten ihrer Kinder beitragen? Dies wird immer wieder eine der Grundfragen sein, mit der wir uns beschäftigen werden.

 

Gott ist dabei, manch eine Wüste, durch die wir als Familie mit angenommenen Kindern gegangen sind, fruchtbar für andere zu machen. Er kümmert sich auch um uns. Gnade.

 

Vielleicht mögt Ihr darüber nachdenken, wem Ihr allenfalls «GROWING TOGETHER» empfehlen könntet? Das wäre toll! Denn diesen Monat MAI wird es hier mit dem 1. Coaching losgehen! 

 

Und noch etwas:

Über Kommentare und Mail kann man auch in direkten Kontakt zu mir treten.

 

Mit guten Gedanken über neue Erdenbürger und ihre Familien grüsst sehr herzlich,

Katharina Steiner.

Kommentare: 0