· 

Rückblick auf das Projekt mit LINA

NÄHER AM KIND IN DER KRIPPE - UNSEREM TÄGLICHEN BROT

 

Noch nie in meinem über 40-jährigen Glaubensleben bin ich innerlich so intensiv und beherzt durch die Weihnachtsgeschichte "gewandert", wie in diesem Jahr. Das "Weihnachts-Geschichten-Projekt" mit LINA hat dies zustande gebracht. Ich bin sehr, sehr dankbar dafür.

 

Jeder Tag war auch für mich eine neue Überraschung - und die Fragen, die LINA mir stellte, überraschten tatsächlich nicht selten auch mich ... obwohl im Grunde ja ich sie stellte! Doch manch eine Frage, die LINA während den "Dreharbeiten" an mich richtete, schien von einem anderen Ort, als MEINEM Herzen, zu kommen. Direkt aus dem Herzen Gottes wohl. Das hat mich sehr berührt.

 

Der letzten, mich so überraschenden Frage muss ich noch immer sehr nachdenken. Das war am 21. Dezember, (siehe untenstehendes Video) als wir uns von unseren Zuschauern verabschiedeten. Es ging darum:

 

Ich erklärte LINA vor dem "Baum des Lebens" und dem "Baum des Wissens", dass eigentlich das ganze Leben, seit es Menschen gibt, eine KÖNIGSFRAGE sei ... Ob es sich nun um das Leben eines einzelnen Menschen oder auch um die Geschichte einer Nation handle. "Wer ist in Deinem Herzen der KÖNIG?", das sei die entscheidende Frage, deren Antwort bestimmt, ob ein Leben oder eine Nation eine gute Richtung einschlägt oder nicht. Und dann hat mich LINAS Frage fast umgehauen: "Dann ist vielleicht eine Regierung so was wie das Herz einer Nation?" Mir kommen wieder die Tränen, während ich das aufschreibe ... LINAS Frage - obwohl sie ja aus meinem Munde kam - wurde für mich selbst zu einer bedeutenden Offenbarung, der ich weiter nachdenke. Auch im Zusammenhang der gegenwärtigen gesundheits-politischen Lage weltweit, die jede Regierung zu bewältigen hat! Ich bin so sicher: diese Offenbarung kam nicht aus meinem Herzen - es war Gott selbst, der meine kecke, sehr wache LINA dazu verwendet hat, sie ans Licht zu bringen.

 

Vielleicht ist das den meisten Lesern ja längst klar. Aber in dieser griffigen Klarheit ist es neu für mich. Oder es hat sich dadurch etwas Wesentliches vertieft in mir. Auch, dass jedes Herz - ob es eine einzelne Person oder eine mehrköpfige Regierungsspitze ist - eine hohe Verantwortung hat, WIE es diese KÖNIGSFRAGE beantwortet, ging mir näher, als bis anhin. Die Antworten der Regierenden, der Herzen unserer Nationen, werden bestimmen, WOHIN unsere Nationen-Schiffe treiben, jedes einzelne. Der Thron-Platz in unserem Herzen ist von Anbeginn des Lebens massiv umkämpft von vielen Königen und Regenten. Nur ein König wirbt fair um Seinen Platz in unserem Herz: der vom Himmel heruntergekommene Gott, Jesus Christus. Er ist auch der Einzige, der einzelne Menschen und Nationen unbeschreiblich weise und heilsam zielgerichtet führen kann. Jeder andere König führt nicht - alle anderen ver-führen und sind ausgesprochen aufsässig und manipulativ. 

Das Kind in der Krippe ist DA! Als tägliches Brot (das sind auch Lösungen für sehr schwierige, den Menschengeist überfordernde Fragen) liegt es da, uns beizustehen und neuen, festen Boden unter unsere Füsse und HERZEN zu geben. Den Weg zur Krippe kann es nicht an unserer Stelle tun - denn es liegt darin - und wartet, und wartet und wartet als KÖNIG aller Könige auf jeden und jede von uns ..., tief wissend, dass die Lösungen für diese arg zersplitterte Welt allein in IHM, unserem Erlöser, liegen. Nie drängt es sich auf. Doch es hört nie auf zu werben. Es ist die treue Geduld in Person.

 

Ja, jedes Leben ist eine Königsfrage. Auch das Leben jeder Nation.

 

REICH GESEGNETE, BEFRIEDETE WEIHNACHTEN EUCH ALLEN - mit dem KING of Kings, LORD JESUS CHRIST!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0